Gedanken zum Bild der Jahreslosung 2019

„Suche Frieden und jage ihm nach.“ so lautet die diesjährige Jahreslosung.
Die Moosburger Künstlerin, Angelika C. Damke, gestaltet seit vielen Jahren die Kanzel in der Freien evangelischen Gemeinde mit der jeweiligen Jahreslosung.
„Wie malt man Frieden, ohne bei einer Taube zu landen?“ diese Frage stellte sich Angelika C. Damke.
Von Weihnachten kommend:
„Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens“, so lobten die Engel Gott bei der Verkündigung der Geburt des Heilands an die Hirten.
In Windeln gewickelt und in einer Krippe liegend kam der Retter der Welt in die Welt.
Das „Shalom“, von Gott gesprochen für die Menschen. Beeindruckt von den Bildern der Erde von der ISS aus gesehen, entstand dieses Bild.
Betroffenheit von den vielen Gipfeltreffen der Mächtigen in Politik und Wirtschaft im letzten Jahr ohne wirkliche Fortschritte zeigt der grüne Tisch um den Erdball.
Viele Menschen sehnen sich nach Frieden, in ihrem Leben, in ihrem Umfeld, in ihrem Land, auf der ganzen Welt.
„.. und jage ihm nach.“
Jeder Einzelne ist dazu aufgerufen und kann sich mit an den Tisch setzen. Suchen und Jagen sind aktive Verben. Friede entsteht nicht von selbst.
Ich bin gefragt: „Was ist mein Anteil zum Frieden?“

 

 

Jahreslosung 2019